Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Freundlich - Respektvoll - Innovativ:
Miteinander in die Zukunft

Brief zum Schuljahresende

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Ausbildende,

das Corona-gezeichnete Schuljahr 2019/2020 geht zu Ende. Wir atmen alle tief durch, dass wir diese Situation nach unserem Dafürhalten gut gemeistert haben. Wir konnten die Prüfungen ohne großen Zwischenfälle durchführen und die Ergebnisse waren trotz der Corona-bedingten Schwierigkeiten im Unterricht und in der Vorbereitung angemessen.

Auch die Leistungsfeststellung in den weiteren Klassen ist insgesamt gut gelungen.

Insgesamt konnte unsere Schule die Herausforderungen des Unterrichts unter Coronabedingungen gut stemmen und wir haben uns im Bereich des digitalen Unterrichts weiterentwickelt.

Dazu hat die gesamte Schulgemeinschaft beigetragen: Vielen Dank an die Kolleginnen und die Kollegen, die die Situation angenommen und vorangetrieben haben. Vielen Dank an die Geduld und Disziplin der Schülerinnen und Schüler, die sich auf die neue Form des Unterrichts und an die Hygiene-Regelungen in der Schule gehalten haben. Vielen Dank auch an Sie, liebe Eltern und Auszubildenden, die uns mit Ihrer Geduld und auch Rückmeldung unterstützt haben. Auch die Mitarbeiterinnen im Sekretariat und der Hausmeister haben zum erfolgreichen Weiterführen und Abschluss des Schuljahres beigetragen.

Wir alle haben an unserem Platz die Aufgaben angenommen und freuen uns nun mit Ihnen auf einige ruhige Tage.

Bereits jetzt laufen aber bei uns die Planungen fürs neue Schuljahr auf der Grundlage der derzeitigen Vorgaben des Kultusministeriums:

- Unterricht findet im Präsenzunterricht mit allen Schülerinnen und Schülern einer Klasse statt
- auf dem Schulgelände und auf den Fluren gilt die Abstandsregel
- derzeit gibt es keine Maskenpflicht

Wie sich die Situation in den kommenden Wochen entwickelt und welche Maßnahmen dann getroffen werden wissen wir momentan sich. Das werden wir gemeinsam abwarten und beobachten müssen.

Ab dem 7. September informieren wir Sie über unsere Homepage über den aktuellen Planungsstand für das neue Schuljahr. Bis dahin wünsche ich Ihnen eine erholsame Zeit – und bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Petrou
Schulleiter

Herzlich Willkommen

Herzlich willkommen auf der Homepage der Gewerblichen Schule in Crailsheim. Wir freuen uns, dass Sie das Internet nutzen, um sich über unsere Schule zu informieren. Unser Kollegium zeichnet sich durch ein großes Engagement und eine hohe pädagogische und fachliche Kompetenz aus.

Unseren Lernenden begegnen wir freundlich und respektvoll und fördern sie im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten; fordern von ihnen aber auch Pünktlichkeit, Ordnung und Leistungsbereitschaft ein. Dank unserem Schulträger, dem Landkreis Schwäbisch Hall, verfügen wir über eine angenehme Lernumgebung mit einer technisch modernen Ausstattung.

Die Schulband der GSC

Die Schulband wurde unter der Leitung von Jan Rieger 2016 an der Gewerblichen Schule ins Leben gerufen, denn nicht nur die Technik wird an der GSC großgeschrieben. Rieger, der die Fächer Energie- und Automatisierungstechnik sowie Fertigungstechnik unterrichtet, brachte als aktiver Gitarrist und Tontechniker seine Leidenschaft für die Musik ins Schulleben ein. Mittlerweile besteht die Schulband aus 13 Mitgliedern, die sogar für externe Auftritte gebucht werden. Schulleiter Andreas Petrou freut sich über den Einsatz der Schüler und Lehrkräfte: „Schule soll mehr sein, als nur für Noten lernen. Die Schulband zeigt, dass dies gelingen kann. Durch dieses Engagement gewinnt die Schule.“

Wettbewerb DGUV

Artikel vom 06.07.2020
Autor: Frau Braun
Beim Schulwettbewerb des Präventionsprogramms der DGUV „Jugend will sich-er-leben“ haben Schüler der Gewerblichen Schule Crailsheim auch in diesem Jahr wieder Preise erzielen können.

Aktueller Elternbrief

Artikel vom 06.04.2020
Autor: Frau Braun
Hier finden Sie unseren aktuellen Elternbrief.

Seelsorge-Chat der Evangelische Landeskirche Württemberg und des PTZ

Artikel vom 01.04.2020
Autor: Frau Braun
Die derzeitige Situation der Schulschließungen fordert Lehrerkollegium, Schüler- und Elternschaft in ganz besonderer Weise heraus.
Technisches Gymnasium
Technisches Gymnasium

Mit den zur Auswahl stehenden Profilfächern „Mechatronik“ und „Gestaltungs- und Medientechnik“ qualifiziert das Technische Gymnasium in besonderer Weise für das Studium, die Berufs- und Arbeitswelt. Es fördert Neigungen und Interessen in gestalterischen sowie technischen Bereichen.

Fachschule für Technik
Fachschule für Technik

Die an der Fachschule für Technik angebotenen Fachrichtungen Maschinentechnik und Elektrotechnik führen aufbauend auf einer fachbezogenen Berufsausbildung in die mittlere Führungsebene von Industrie- und Handwerksbetrieben. Der Abschluss der Technikerausbildung endet mit der Prüfung zum staatlich geprüften Techniker auf dem deutschen und europäischen Qualitätsniveau 6, dem Bachelor gleichwertig.

Fachschule für Technik
Fachschule für Technik

Die an der Fachschule für Technik angebotenen Fachrichtungen Maschinentechnik und Elektrotechnik führen aufbauend auf einer fachbezogenen Berufsausbildung in die mittlere Führungsebene von Industrie- und Handwerksbetrieben. Der Abschluss der Technikerausbildung endet mit der Prüfung zum staatlich geprüften Techniker auf dem deutschen und europäischen Qualitätsniveau 6, dem Bachelor gleichwertig.

1-jähriges Berufskolleg
1-jähriges Berufskolleg

Die Ausbildung am einjährigen Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife soll aufbauend auf dem mittleren Bildungsabschluss und einer abgeschlossenen Berufsausbildung durch vertieften allgemein bildenden und fachtheoretischen Unterricht zum Studium an einer Fachhochschule qualifizieren. Sie endet mit der Prüfung der Fachhochschulreife.

3-jähriges Berufskolleg
3-jähriges Berufskolleg

Fachkräfte mit höherem Ausbildungsniveau werden von der Wirtschaft verlangt. Auch die Betriebe der Kfz-Branche benötigen für die komplizierter werdende Geräte- und Fahrzeugtechnik, für Kundendienst sowie für Beratung und Kundenservice zunehmend besser ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Berufsschule
Berufsschule

Das duale Ausbildungssystem stellt in seiner Verzahnung von schulischer und betrieblicher Ausbildung mit Blick auf den Arbeitsmarkt, den benötigten qualifizierten Fachkräftenachwuchs und hinsichtlich der Vermittlung beruflicher Handlungskompetenz ein nahezu idealtypisches Ausbildungsmodell dar, von dem die nachwachsende Generation in Deutschland in gleich hohem Maße profitiert wie die Wirtschaft.

Berufsschule
Berufsschule

Das duale Ausbildungssystem stellt in seiner Verzahnung von schulischer und betrieblicher Ausbildung mit Blick auf den Arbeitsmarkt, den benötigten qualifizierten Fachkräftenachwuchs und hinsichtlich der Vermittlung beruflicher Handlungskompetenz ein nahezu idealtypisches Ausbildungsmodell dar, von dem die nachwachsende Generation in Deutschland in gleich hohem Maße profitiert wie die Wirtschaft.

2-jährige Berufsfachschule
2-jährige Berufsfachschule

Zweijährige Berufsfachschule - Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik,Metalltechnik: 3 Profile - 3 Möglichkeiten des beruflichen Einstiegs mitMittlerem Bildungsabschluss.

1-jährige Berufsfachschule
1-jährige Berufsfachschule

Die einjährige Berufsfachschule ist keine berufliche Vollzeitschule im üblichen Sinne. Vielmehr ist sie eine direkte Abbildung des 1. Ausbildungsjahres der entsprechenden dualen Ausbildungsberufe bzw. Berufsfelder. Die Gewerbliche Schule Crailsheim bietet eine einjährige Berufsfachschule für drei Ausbildungsberufe an.

Berufseinstiegsjahr (BEJ)
Berufseinstiegsjahr (BEJ)

Das Berufseinstiegsjahr (BEJ) ist eine einjährige Vollzeitschule für alle berufsschulpflichtigen Jugendlichen mit Hauptschulabschluss, aber ohne Ausbildungsverhältnis. Das BEJ vertieft die allgemeine Bildung, fördert Erwerb von Schlüsselqualifikationen und erweitert Berufschancen durch Vermittlung von beruflichem Grundwissen.

Berufseinstiegsjahr (BEJ)
Berufseinstiegsjahr (BEJ)

Das Berufseinstiegsjahr (BEJ) ist eine einjährige Vollzeitschule für alle berufsschulpflichtigen Jugendlichen mit Hauptschulabschluss, aber ohne Ausbildungsverhältnis. Das BEJ vertieft die allgemeine Bildung, fördert Erwerb von Schlüsselqualifikationen und erweitert Berufschancen durch Vermittlung von beruflichem Grundwissen.

Vorqualifizierungsjahr (VAB)
Vorqualifizierungsjahr (VAB)

Das Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf (VAB) ist eine einjährige Vollzeitschule. Schülerinnen und Schüler, die weder ein Ausbildungsverhältnis eingegangen sind noch einen Hauptschulabschluss erreicht haben, können das VAB als Vorstufe für eine spätere Berufsausbildung oder berufliche Tätigkeit absolvieren und ein dem Hauptschulabschluss gleichwertiger Abschluss erlangen.

VAB-O
VAB-O

Zentrales Ziel des Vorbereitungsjahrs Arbeit und Beruf ohne Deutschkenntnisse ist es, jungen Menschen, die nach Deutschland zugewandert sind, in einer einjährigen Qualifizierung Deutschkenntnisse zu vermitteln. Durch intensiven Sprachunterricht werden die Schülerinnen und Schüler im VABO gezielt auf den Einstieg in die Berufs- und Arbeitswelt in Deutschland vorbereitet.

Zusatzqualifikation Fachhochschulreife
Zusatzqualifikation Fachhochschulreife

Während einer mindestens 3-jährigen dualen Berufsausbildung kann durch Zusatzunterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch an der Gewerblichen Schule Crailsheim die Fachhochschulreife erworben werden. Schulische Voraussetzung hierfür ist der bereits vorhandene mittlere Bildungsabschluss.

Zusatzqualifikation Fachhochschulreife
Zusatzqualifikation Fachhochschulreife

Während einer mindestens 3-jährigen dualen Berufsausbildung kann durch Zusatzunterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch an der Gewerblichen Schule Crailsheim die Fachhochschulreife erworben werden. Schulische Voraussetzung hierfür ist der bereits vorhandene mittlere Bildungsabschluss.

Kooperativer Studiengang
Kooperativer Studiengang

Das Kooperative Studienmodell kombiniert die klassische Facharbeiterausbildung mit einem Ingenieurstudium. Begonnen wird mit der Ausbildung zum Mechatroniker/in, an die sich das Studium anschließt. Durch die Verzahnung beider Bildungsabschnitte kann diese Doppelqualifikation bei guter Leistung in nur knapp fünf Jahren erreicht werden.

Technisches Gymnasium
Technisches Gymnasium

Mit den zur Auswahl stehenden Profilfächern „Mechatronik“ und „Gestaltungs- und Medientechnik“ qualifiziert das Technische Gymnasium in besonderer Weise für das Studium, die Berufs- und Arbeitswelt. Es fördert Neigungen und Interessen in gestalterischen sowie technischen Bereichen.

Fachschule für Technik
Fachschule für Technik

Die an der Fachschule für Technik angebotenen Fachrichtungen Maschinentechnik und Elektrotechnik führen aufbauend auf einer fachbezogenen Berufsausbildung in die mittlere Führungsebene von Industrie- und Handwerksbetrieben. Der Abschluss der Technikerausbildung endet mit der Prüfung zum staatlich geprüften Techniker auf dem deutschen und europäischen Qualitätsniveau 6, dem Bachelor gleichwertig.

Fachschule für Technik
Fachschule für Technik

Die an der Fachschule für Technik angebotenen Fachrichtungen Maschinentechnik und Elektrotechnik führen aufbauend auf einer fachbezogenen Berufsausbildung in die mittlere Führungsebene von Industrie- und Handwerksbetrieben. Der Abschluss der Technikerausbildung endet mit der Prüfung zum staatlich geprüften Techniker auf dem deutschen und europäischen Qualitätsniveau 6, dem Bachelor gleichwertig.

1-jähriges Berufskolleg
1-jähriges Berufskolleg

Die Ausbildung am einjährigen Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife soll aufbauend auf dem mittleren Bildungsabschluss und einer abgeschlossenen Berufsausbildung durch vertieften allgemein bildenden und fachtheoretischen Unterricht zum Studium an einer Fachhochschule qualifizieren. Sie endet mit der Prüfung der Fachhochschulreife.

3-jähriges Berufskolleg
3-jähriges Berufskolleg

Fachkräfte mit höherem Ausbildungsniveau werden von der Wirtschaft verlangt. Auch die Betriebe der Kfz-Branche benötigen für die komplizierter werdende Geräte- und Fahrzeugtechnik, für Kundendienst sowie für Beratung und Kundenservice zunehmend besser ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Berufsschule
Berufsschule

Das duale Ausbildungssystem stellt in seiner Verzahnung von schulischer und betrieblicher Ausbildung mit Blick auf den Arbeitsmarkt, den benötigten qualifizierten Fachkräftenachwuchs und hinsichtlich der Vermittlung beruflicher Handlungskompetenz ein nahezu idealtypisches Ausbildungsmodell dar, von dem die nachwachsende Generation in Deutschland in gleich hohem Maße profitiert wie die Wirtschaft.

Berufsschule
Berufsschule

Das duale Ausbildungssystem stellt in seiner Verzahnung von schulischer und betrieblicher Ausbildung mit Blick auf den Arbeitsmarkt, den benötigten qualifizierten Fachkräftenachwuchs und hinsichtlich der Vermittlung beruflicher Handlungskompetenz ein nahezu idealtypisches Ausbildungsmodell dar, von dem die nachwachsende Generation in Deutschland in gleich hohem Maße profitiert wie die Wirtschaft.

2-jährige Berufsfachschule
2-jährige Berufsfachschule

Zweijährige Berufsfachschule - Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik,Metalltechnik: 3 Profile - 3 Möglichkeiten des beruflichen Einstiegs mitMittlerem Bildungsabschluss.

1-jährige Berufsfachschule
1-jährige Berufsfachschule

Die einjährige Berufsfachschule ist keine berufliche Vollzeitschule im üblichen Sinne. Vielmehr ist sie eine direkte Abbildung des 1. Ausbildungsjahres der entsprechenden dualen Ausbildungsberufe bzw. Berufsfelder. Die Gewerbliche Schule Crailsheim bietet eine einjährige Berufsfachschule für drei Ausbildungsberufe an.

Berufseinstiegsjahr (BEJ)
Berufseinstiegsjahr (BEJ)

Das Berufseinstiegsjahr (BEJ) ist eine einjährige Vollzeitschule für alle berufsschulpflichtigen Jugendlichen mit Hauptschulabschluss, aber ohne Ausbildungsverhältnis. Das BEJ vertieft die allgemeine Bildung, fördert Erwerb von Schlüsselqualifikationen und erweitert Berufschancen durch Vermittlung von beruflichem Grundwissen.

Berufseinstiegsjahr (BEJ)
Berufseinstiegsjahr (BEJ)

Das Berufseinstiegsjahr (BEJ) ist eine einjährige Vollzeitschule für alle berufsschulpflichtigen Jugendlichen mit Hauptschulabschluss, aber ohne Ausbildungsverhältnis. Das BEJ vertieft die allgemeine Bildung, fördert Erwerb von Schlüsselqualifikationen und erweitert Berufschancen durch Vermittlung von beruflichem Grundwissen.

Vorqualifizierungsjahr (VAB)
Vorqualifizierungsjahr (VAB)

Das Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf (VAB) ist eine einjährige Vollzeitschule. Schülerinnen und Schüler, die weder ein Ausbildungsverhältnis eingegangen sind noch einen Hauptschulabschluss erreicht haben, können das VAB als Vorstufe für eine spätere Berufsausbildung oder berufliche Tätigkeit absolvieren und ein dem Hauptschulabschluss gleichwertiger Abschluss erlangen.

VAB-O
VAB-O

Zentrales Ziel des Vorbereitungsjahrs Arbeit und Beruf ohne Deutschkenntnisse ist es, jungen Menschen, die nach Deutschland zugewandert sind, in einer einjährigen Qualifizierung Deutschkenntnisse zu vermitteln. Durch intensiven Sprachunterricht werden die Schülerinnen und Schüler im VABO gezielt auf den Einstieg in die Berufs- und Arbeitswelt in Deutschland vorbereitet.

Zusatzqualifikation Fachhochschulreife
Zusatzqualifikation Fachhochschulreife

Während einer mindestens 3-jährigen dualen Berufsausbildung kann durch Zusatzunterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch an der Gewerblichen Schule Crailsheim die Fachhochschulreife erworben werden. Schulische Voraussetzung hierfür ist der bereits vorhandene mittlere Bildungsabschluss.

Zusatzqualifikation Fachhochschulreife
Zusatzqualifikation Fachhochschulreife

Während einer mindestens 3-jährigen dualen Berufsausbildung kann durch Zusatzunterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch an der Gewerblichen Schule Crailsheim die Fachhochschulreife erworben werden. Schulische Voraussetzung hierfür ist der bereits vorhandene mittlere Bildungsabschluss.

Kooperativer Studiengang
Kooperativer Studiengang

Das Kooperative Studienmodell kombiniert die klassische Facharbeiterausbildung mit einem Ingenieurstudium. Begonnen wird mit der Ausbildung zum Mechatroniker/in, an die sich das Studium anschließt. Durch die Verzahnung beider Bildungsabschnitte kann diese Doppelqualifikation bei guter Leistung in nur knapp fünf Jahren erreicht werden.

Bildungspartner