Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Aktuelles
Autor: Frau Braun
Artikel vom 05.08.2021

Corona getrotzt – Abitur geschafft!

TGG13: Dreizehn glückliche Gestalterinnen und Gestalter
TGG13: Dreizehn glückliche Gestalterinnen und Gestalter
TGM13: Große Freude übers bestandene Abitur in der Klasse TGM13
TGM13: Große Freude übers bestandene Abitur in der Klasse TGM13

Das Abitur ist in der Tasche und das, obwohl dieser Abiturjahrgang in beiden Jahren der Kursstufe über weite Strecken Unterricht unter Coronabedingungen hatte. Schulschließung, Wechselunterricht, Fernlernunterricht via Videokonferenz, Abstandhalten, Testungen vor dem Unterricht – all das begleitete die Vorbereitungen auf die Abiturprüfungen. Und dennoch erzielten die Schülerinnen und Schüler insgesamt angemessene und teils hervorragende Leistungen, wie Schulleiter Andreas Petrou erfreut feststellte. Gemeinsam mit Eltern, Abteilungsleiter und unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrern wurden in diesem Jahr in zwei Feiern die Abiturzeugnisse an der Gewerblichen Schule Crailsheim übergeben.

Die erfolgreichen Abiturientinnen und Abiturienten im Profilfach Gestaltungs- und Medientechnik sind Anna Bauer, Justin Beck, Maja Dambach, Erik Dilmann, Johannes Ebert, Larissa Hagel, Felix Hügler, Maris Keller, Alexandra Kindler, Vanessa Krajewski, Lovisa Schneiders, Sean Stolz und Paul Zieschang.

Im Profilfach Mechatronik heißen die erfolgreichen TGlerinnen und TGler: Mohamad Alnakeshbandi, Daniel Ansorge, Juliane Brehm, Christian Dratwa, Lukas Genz, Paul Heske, Aaron Himmelein, Tim Hohenstein, Lorena Irmisch, Dominik Knorr, Marc Küstner, Maximilian Lenz, Paul Litschel, Daniel Lober, Johannes May, Lisa-Marie Melchinger, Nico Pachler, Maris Pasalic, Philipp Praßler, Moritz Rieger, Luca Rück, Klemens Schumm, Leon Schüttler, Aurel Stegmeier, Robin Wagenländer, Enrico Wagner und Maike Zott.

Herausragend war das Abitur von Vanessa Krajewski, die mit dem Bestergebnis von 1,0 abgeschlossen hat. Ebenso beachtlich war die Leistung von Mohamad Alnakeshbandi. Dieser hat nämlich, darauf wies Klassenlehrer Martin Groß mit Hochachtung hin, ein hervorragendes Abitur hingelegt, obwohl der in Syrien geborene junge Mann erst seit fünf Jahren in Deutschland ist. Darüber hinaus sei er bestens in die Klassengemeinschaft integriert gewesen.

Schulleiter Andreas Petrou und Abteilungsleiter Philipp Pütz zeigten sich begeistert über die tollen Leistungen dieses Abiturjahrgangs und freuten sich über die zahlreichen Preise, die sie vergeben durften:

Für außerordentliche Leistungen im Fach Physik erhielt Maximilian Lenz einen Buchpreis und eine Mitgliedschaft in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.

Für außerordentliche Leistungen im Fach Chemie wurde Mohamad Alnakeshbandi mit einer Urkunde der Gesellschaft Deutscher Chemiker ausgezeichnet.

Eine Urkunde der Deutschen Mathematiker-Vereinigung erhielt Christian Dratwa.

Den Scheffelpreis der Literarischen Gesellschaft bekam Vanessa Krajewski überreicht.

Larissa Hagel durfte sich über den Geschichtspreis des Historischen Vereins für Württemberg-Franken freuen. Daniel Ansorge krönte seine Leistungen im Fach Geschichte mit Gemeinschaftskunde mit dem Preis des Landes Baden-Württemberg.

Den Ferry-Porsche-Preis für die beste Gesamtleitung in den Fächern Technik, Mathematik und Physik erhielt in diesem Abiturjahrgang Moritz Rieger.

Für ihre besonders guten Leistungen in ihrem jeweiligen Profilfach erhielten Larissa Hagel und Paul Heske den Groningerpreis. Den Preis des Fördervereins der GSC für soziales Engagement durften Aurel Stegmeier und Marie Sophie Zott entgegennehmen.

Bei den beiden Abschlussfeiern wurden nicht nur die Abiturientinnen und Abiturienten gelobt. Diese bedankten sich auch bei der Schulleitung und ihren Lehrerinnen und Lehrern mit Präsenten. Die Mechatroniker-Klasse ließ es sich zudem nicht nehmen, die Eigenarten verschiedener Lehrkräfte in humorvollen Sketchen darzustellen.

Bildungspartner